Zurück

Pressemitteilung

Neueste Softwareversion “Cards for Salesforce” für Visitenkartenscanner unterstützt benutzerdefinierte Felder

Das Produkt „Cards for Salesforce“ des Unternehmens Onivation ermöglicht es in der neu erschienenen Version nun auch benutzerdefinierte Felder anzubinden. Die Übertragung von Visitenkartendaten in das CRM-System Salesforce wird somit genauer auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten. Der Nutzer kann selbst entscheiden welche Felder er nutzen und anbinden möchte und welche nicht.

Das Produkt „Cards for Salesforce“ des Unternehmens Onivation ermöglicht es in der neu erschienenen Version nun auch benutzerdefinierte Felder anzubinden. Die Übertragung von Visitenkartendaten in das CRM-System Salesforce wird somit genauer auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten. Der Nutzer kann selbst entscheiden welche Felder er nutzen und anbinden möchte und welche nicht.

Wie oft kommen Unternehmen oder Händler von einer Messe zurück und bringen einen großen Stapel Visitenkarten mit ins Büro? Um die neuen Kontaktdaten schnell nutzen zu können, sollten sie rasch in das jeweilige CRM-System eingepflegt werden. Je nach System kann dieser Vorgang sehr aufwendig sein. Um eine nennenswerte Möglichkeit für Unternehmen Zeit und somit Kosten zu sparen, bietet der Cloud-Computing Dienstleister Onivation.

Die Lösung des Unternehmens heißt „Cards for Salesforce“. In kürzester Zeit kann der Anwender mit dieser Software und dem dazugehörigen Scanner umfangreiche Datensätze von Visitenkarten in das marktführende CRM „Salesforce.com“ importieren. Die Visitenkarten werden vom mitgelieferten Scanner eingezogen, ausgelesen und in der Software dargestellt. Zusätzlich findet ein Dublettencheck statt. Bereits vorhandene Daten werden somit kein zweites Mal angelegt, können jedoch um aktuelle Informationen ergänzt werden. Anschließend werden mit nur wenigen Klicks die ausgewählten Kontaktdaten in die CRM-Plattform übernommen.

Wenn gewünscht, lassen sich die Kontaktdaten automatisch mit Kampagnen verknüpfen und damit ebenfalls automatisch Folgeaufgaben auslösen. Salesforceanwender wissen, dass sie sich sehr viel Zeit für das Einpflegen von neuen Daten nehmen müssten, besonders um jeden Kontakt einzeln mit einer neuen Kampagne von Hand zu verknüpfen. Diesen Aufwand kann die Anwendung „Cards for Salesforce“ auf einen Bruchteil verkürzen und Vertriebler können sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Über Onivation:

2007 wurde Onivation GmbH, durch ein globales Cloud Computing Projekt inspiriert, in Frankfurt am Main gegründet. Das Team unter der Leitung des Geschäftsführers Roman Hoffmann, ehemaliger Deutsche Bank Manager, betreut lokal wie weltweit agierende Unternehmen der Finanzbranche. Im Zentrum der Tätigkeiten stehen die Beratung und Umsetzung von Digitalisierungsstrategien im Cloud-Umfeld. Zu den Kunden von Onivation zählen unter anderem Franklin Templeton, ERGO, fondsvermittlung24.de oder die Deutsche Bank.

Pressekontakt

onivation GmbH

Cloud Computing Dienstleister

Roman Hoffmann

Mainzer Landstraße 33

60329 Frankfurt am Main

Tel: +49 (0)69 3640 470 2-0
Fax: +49 (0)69 3640 470 2-90

onivation.de

[email protected]

Zurück