30 Vertriebsmitarbeiter sind verantwortlich für 250.000 Kunden – das macht eine manuelle Kundenanalyse unmöglich. Um zu bestimmen, welche Kunden am ehesten Interesse an weiteren Produkten haben, analysierte Einstein Analytics Plus alle erfolgreichen Cross-Sales der Vergangenheit und erstellte auf Basis dieses Modells ein Rating für alle vorhandenen Kunden. Durch dieses Rating war es dem Vertrieb möglich, Kunden zu priorisieren, welche mit einer höheren Wahrscheinlichkeit weitere Produkte erwerben würden. Zusätzlich schlug Einstein Analytics Plus auch die Produkte vor, welche die größte Wahrscheinlichkeit hatten, erworben zu werden.

Durch die Priorisierung von Kunden mit höherem Rating konnten die Cross-Sales im Vergleich zum Vorjahr um 30% gesteigert werden. Der Einsatz von Einstein Analytics Plus machte die kostenintensive Beauftragung eines externen Data Scientists überflüssig.