25% mehr Cross Sales mithilfe von Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI)

30 Vertriebsmitarbeiter sind verantwortlich für 250.000 Kunden - das macht eine manuelle Kundenanalyse unmöglich. Um zu bestimmen, welche Kunden am ehesten Interesse an weiteren Produkten haben, analysierte Einstein Analytics Plus alle erfolgreichen Cross-Sales der Vergangenheit und erstellte auf Basis dieses Modells ein Rating für alle vorhandenen Kunden. Durch dieses Rating war es dem Vertrieb möglich, Kunden zu priorisieren, welche mit einer höheren Wahrscheinlichkeit weitere Produkte erwerben würden. Zusätzlich schlug Einstein Analytics Plus auch die Produkte vor, welche die größte Wahrscheinlichkeit hatten, erworben zu werden.

Durch die Priorisierung von Kunden mit höherem Rating konnten die Cross-Sales im Vergleich zum Vorjahr um 30% gesteigert werden. Der Einsatz von Einstein Analytics Plus machte die kostenintensive Beauftragung eines externen Data Scientists überflüssig.


30% weniger Kundenverlust durch Nutzung von Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI)

Für einen Vermögensverwalter mit etwa 100 Mitarbeitern, 250.000 Kunden und 9 Milliarden Dollar in Management nutzten wir die KI-basierte Voraussagefunktionen von Einstein Analytics Plus, um Kundenrückgang zu minimieren.

Mithilfe von Einstein Analytics Plus (EAP) wurden die Daten von 250.000 Kunden analysiert. Dabei errechnete EAP Modelle von ehemaligen Kunden und wandte diese auf die gesamten Kundendaten an. Der Vermögensverwalter erhielt anschließend eine Liste von Kunden, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit kündigen werden und konnte dadurch gezielte Gegenstrategien entwickeln.

Mit der gezielten Ansprache von "kündigungsgefährdeten" Kunden konnte der Kundenverlust im Vergleich zum Vorjahr um 25% gesenkt werden.


Schnelle und rechtskonforme Lösung für MiFID II Richtlinie

Die EU-weite Richtlinie MiFID II - "Markets in Financial Instruments Directive II" - trat am 03. Januar 2018 in Kraft und forderte Banken und Vermögensverwalter dazu auf, ihre Prozesse transparenter zu gestalten. Hierfür sollten Kunden vor dem investieren standardmäßig umfassend über die Risiken des Investmentprodukts informiert werden.

Für eine große deutsche Fondsgesellschaft konzipierte Onivation eine MiFID II-konforme Lösung auf Salesforce-Basis, mit dessen Hilfe alle Kunden und Investmentprodukte in Risikoklassen kategorisiert wurden. Bei jedem Investment wurden die Klassen von Kunde und Investmentprodukt in Echtzeit untersucht und abgeglichen. Kunden erhalten dadurch automatisch Informationen über die Risiken ihres Investments.

Durch die schnelle und effiziente Salesforce-Lösung von Onivation ersparte sich die Fondsgesellschaft eine teure und proprietäre Lösung samt langer Entwicklungs- und Implementierungsarbeit.